Wann ist es Zeit zum Datteln ernten? Wie läuft die Ernte ab?

Wissenswertes zu Datteln und Ihrer Ernte

Datteln gelten als die ältesten Kulturpflanzen der Welt. Seit schätzungsweise 5000 Jahren werden Dattelpalmen in den Oasen der Wüstenregionen weltweit angebaut. Während die süße Superfrucht besonders in den letzten Jahren auch hierzulande deutlich an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen hat, wissen wir doch recht wenig darüber, wie es in den Palmengarten des Orients tatsächlich aussieht, wie die Dattelernte vonstatten geht und wie die Früchte dann schließlich zu uns kommen. Datteln ernten ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „hohe Kunst“ – und das nicht nur, weil die Früchte der Palme auf bis zu 20 Metern Höhe hängen! Wir haben in diesem Beitrag jede Menge Wissenswertes rund um die Dattelernte zusammengestellt um Dir einen Einblick in die Abläufe und Rhythmen des Dattelanbaus zu geben.

Wann werden Datteln geerntet?

Dattelpalmen können bis zu 70 Jahre lang Früchte tragen. Dabei sind sie Jahr für Jahr den trocken-heißen Winde der Wüste und der brennenden Sonne gnadenlos ausgeliefert. Doch genau dieses Klima ist es, was die Dattel am Ende zu der saftig-süßen Frucht macht, die wir so gerne mögen.

Wann genau die Datteln geerntet werden, ist unterschiedlich und hängt sowohl von der Dattelsorte, als auch von der Anbauregion ab. Während auf einigen Plantagen im Juli oder August schon die ersten Früchte reifen, zieht sich die Ernte in manchen Regionen bis in den Oktober hinein.

Der komplette Fruchtzyklus der Dattel dauert etwa 5-7 Monate und beginnt mit der kleinen, weiß-gelben Blüte der Dattelpalme.

Mit der Blüte beginnt die Frucht

Wie jede Frucht entsteht auch die Dattel aus einer Blüte – doch wann blühen Dattelpalmen? Die ersten Dattel-Blüten zeigen sich schon früh im Kalenderjahr. In den Monaten Februar und März wird mit den ersten Blüten der Beginn der Dattel-Saison eingeläutet. Innerhalb von ein paar Wochen steht die Dattelpalme dann in voller Blüte und damit ist es Zeit für einen der entscheidendsten Prozesse der Dattel-Saison: die Befruchtung.

Botanisch gesehen sind Dattelpalmen zweihäusige Pflanzen. Das bedeutet, dass sich männliche und weibliche Fruchtbarkeitsorgane in unterschiedlichen Individuen befinden. Rein äußerlich erkennt man den Unterschied zwischen Männlein und Weiblein in erster Linie daran, dass die männlichen Pflanzen etwas stämmiger und robuster gebaut sind als die weiblichen. Allerdings tragen nur die weiblichen Palmen Früchte! Aus der weiblichen Blüte entwickelt sich jedoch nur dann eine Frucht, wenn sie mit dem Pollen der männlichen Blüte in Kontakt gekommen ist.

In der freien Natur sorgt der Wind dafür, dass der männliche Pollen zu den weiblichen Blüten getragen wird. Da auf den Dattelplantagen die Rate der befruchtete Pflanzen möglichst hoch sein sollte, haben die Bauern ihre eigenen Wege entwickelt, um der Natur bei der Bestäubung etwas auf die Sprünge zu helfen. Zum Beispiel werden oft die pollentragenden Blüten der männlichen Frucht abgeschnitten und an die weiblichen Blüten gebunden. So wird der Weg des Pollen deutlich verkürzt – umso wahrscheinlich ist es dann, dass die Befruchtung gelingt. Der Pollen einer männlichen Palme reicht aus um bis zu 100 weibliche Bäume erfolgreich zu befruchten.

Nach ein bis zwei Tagen ist der Befruchtungsprozess abgeschlossen. Es ist extrem wichtig, dass es in dieser Zeit nicht regnet, denn der Regen würde den Pollen von den weiblichen Blüten spülen und kann so die Befruchtung verhindern. Nicht selten wird das den Dattelbauern zum Verhängnis, da es in den Dattel-Anbau-Regionen während der Frühjahrszeit häufig zu starken Regenfällen kommen kann. Doch sobald die Befruchtung vonstatten gegangen ist, werden die Regenfälle freudig begrüßt, da sie die Wasserspeicher im Boden füllen und die Pflanzen über den heißen Sommer hinweg mit Feuchtigkeit versorgen.

Ob die Bestäubung im wahrsten Sinne des Wortes „gefruchtet“ hat, kann man bereits nach etwa 10 Tagen erkennen. Während die befruchteten Datteln einen ordentlichen Wachstumsschub erhalten und Farbe bekommen, bleiben die unbefruchteten klein und grün. Sie wachsen nicht mehr weiter und trocknen im Laufe der Zeit einfach aus.

Datteln vor der Ernte  

Dattel-Wachstumsphase von April bis Juli

April bis Juli ist die Jahreszeit, in der die Datteln wachsen und reifen. In dieser Zeit leistet die Sonne den größten Teil der Arbeit, indem sie die Früchte mit der nötigen Wärme versorgt. Manche Bauern wickeln lockere Netze um die Dattelrispen, damit die Früchte, die reif sind und sich von der Rispe lösen, nicht auf den Boden fallen.

Einige Dattelsorten werden während dieser Wachstumsphase von den Bauern „ausgedünnt“. Dabei werden manche Früchte frühzeitig von den Rispen entfernt, damit die verbleibenden Datteln mehr Nährstoffe bekommen, besser wachsen und größer werden. Diese Arbeit ist Handarbeit und ist deshalb natürlich sehr aufwendig. Es ist ein Grund dafür, dass besonders große, pralle Früchte oft teuer gehandelt werden.

Die Frucht ist reif: Erntezeit für Datteln

Wann die Datteln Erntezeit haben und endlich von den Palmen geholt werden können, ist von der Anbauregion und auch von der jeweiligen Dattel-Sorte abhängig. Darüber hinaus geschieht die Dattelernte nicht auf einmal. Die Palmen werden in der Regel über einen Zeitraum von 4-6 Wochen hinweg etwa 3 bis 4 Mal abgeerntet. Zum einen, weil die Früchte einer Palme unterschiedliche schnell reifen. Allerdings werden viele Dattelsorten auch absichtlich in unterschiedlichen Reifestadien von besonders frisch bis trocken geerntet.

Die ersten Früchte, die geerntet werden, sind die Super Fresh Datteln. Das Pflücken dieser Datteln ist Handarbeit. Sie sind so feucht und weich, dass man sie mit äußerster Vorsicht von den Rispen nehmen muss, um die Haut nicht zu verletzen. In unserem Shop kannst Du in dieser besonders frischen Qualität verschiedene Datteln kaufen – drunter die Sorten Medjool, Wanan, Sukkari, Fankha und Mactoumi.

Für die „reguläre“ Ernte wartet man ab, bis die Datteln eine gewisse Festigkeit erreicht haben. Wenn es soweit ist, kann man die reifen Datteln durch Schütteln von den Rispen holen, ohne dass sie dabei kaputt gehen. Manche Sorten werden absichtlich zu einem sehr späten Zeitpunkt in der Saison geerntet, wenn die Früchte durch Hitze und Trockenheit einen Großteil ihrer Feuchtigkeit verloren haben. Diese halbtrockenen Sorten, wie beispielsweise unsere Safawi Bio Datteln oder die Anbara Bio Datteln, entwickeln durch die lange Reife an der Palme einen besonders feines, komplexes Aroma und lassen sich auch bei warmen Temperaturen sehr gut über lange Zeit hinweg lagern.

Das Klima in diesen Tagen und Wochen der Ernte ist entscheidend für die Beschaffenheit der Ernte. Ein extrem heißer Wüstenwind kann die Datteln innerhalb von wenigen Stunden austrocknen. 

Wie werden Datteln genau geerntet?

Wie Datteln geerntet werden hängt vor allem von den Traditionen der jeweiligen Anbauregion und den Eigenschaften der Dattelsorte ab. Generell werden folgende Arbeitsschritte bei der Dattelernte ausgeführt:

  1. Pflücken: Besonders weiche, saftige Früchte werden in der Regel von Hand gepflückt, um die Haut nicht zu verletzen.

  2. Schütteln: Haben die Früchte einmal eine gewisse Reife erreicht, können sie von den Rispen geschüttelt werden.

  3. Sammeln: Damit die Datteln nicht verstreut auf dem Boden landen, werden die vollen Rispen beim Schütteln entweder in einen sogenannten Ernte-Tunnel gesteckt, oder die Früchte werden in einem großen Tuch aufgefangen und gesammelt.

  4. Sortierung: Meistens werden die Früchte direkt auf der Farm schon sortiert und dann in Steigen gepackt.

  5. Kühlung: Um die Datteln nach der Ernte vor dem Austrocknen zu schützen werden sie so schnell wie möglich kühl gelagert.

  6. Abpacken: Im letzten Schritt werden die Datteln in Steigen oder kleinere Boxen gepackt und exportfertig auf Paletten gestapelt.

 

Datteln sortieren: Arbeiten während der Dattel-Saison

Die Deglet Nour Datteln, die vor allem in Nordafrika zu Hause sind, werden traditionell gerne an der Rispe geerntet. Die ganzen Äste werden dabei am Ansatz mit einer scharfen Machete von den Palmen geschnitten und an einem Seil heruntergelassen. Die Früchte werden vorsichtig aussortiert, da man versucht Rispen samt Datteln möglichst intakt zu lassen.

Dattel-Saison in den Geschäften

Nachdem die Datteln alle geerntet, verpackt und für den Export vorbereitet wurden haben sie bis zu uns noch einen langen Weg vor sich. Der Transport geschieht per Seefracht und/oder LKW und dauert zwischen 2 und 4 Wochen – pünktlich zu Beginn der Vorweihnachtszeit treffen die Datteln also in der Regel bei uns ein. Das erklärt, warum genau um die Weihnachtszeit Datteln Saison haben. Da es früher noch mit mehr Kosten und Aufwand verbunden war, die Datteln durchgehend kühl zu lagern, waren frische, saftige Datteln oft nur in der Weihnachtszeit im Handel erhältlich. Für viele ist die Dattel deshalb immer noch eine klassische Weihnachtsfrucht. Das ist nicht ganz zu unrecht, denn in der kalten Zeit spenden die Früchte viel Energie, stillen den Hunger nach Süßem und eignen sich zudem auch hervorragend als natürliche Zuckeralternative für allerlei winterliches Gebäck.  

Doch Datteln schmecken nicht nur in der Weihnachtszeit wirklich herrlich! Bei uns hat die Frucht zu jeder Jahreszeit Saison und Du kannst in unserem Online-Shop das ganze Jahr über frische Datteln kaufen. In unserem Blogbeitrag zum Thema „Datteln lagern“ erfährst Du alles darüber, wie man frische Datteln am besten aufbewahren kann, sodass sie lange weich und saftig bleiben.

Die halbtrockenen und getrockneten Datteln, wie zum Beispiel unsere Ajwa Bio Datteln, die zu einen späten Zeitpunkt in der Reifephase geerntet werden, können auch bei Raumtemperatur ohne Probleme über eine lange Zeit hinweg gelagert werden.

Dattelernte: Ein Grund zum Feiern!

Im gesamten Orient wird die Dattelernte jedes Jahr freudig erwartet und, ähnlich wie in manchen Regionen hierzulande die Weinlese, mit ausschweifenden Festen gefeiert. Diese Dattel-Festivals finden meist mit Beginn der Dattelernte im Juli und August statt. Dort werden die ersten frischen Datteln der neuen Ernte verköstigt. Zusätzlich werden eine Vielzahl an meist zuckersüßen Gerichten aus und mit Datteln serviert.

Sobald das Datteln ernten vorbei ist, finden die großen Dattelmärkte statt. Dort werden die Datteln der neuen Ernte präsentiert, verkostet und gehandelt. Die Auswahl an Dattelsorten ist atemberaubend! Es ist ein echtes Erlebnis auf einem dieser Märkte dabei zu sein. Wer die Möglichkeit bekommt, zu dieser Zeit in der arabischen Welt zu reisen, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Tags: datteln
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
NEUE ERNTE
Medjool Premium BIO Dattel Medjool Premium Bio Datteln
Inhalt 0.2 Kilogramm (19,95 € * / 1 Kilogramm)
ab 3,99 € *
NEUE ERNTE
Wanan Bio Datteln Wanan Bio Datteln
Inhalt 0.4 Kilogramm (24,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 9,99 € *
Safawi Bio Datteln Safawi Bio Datteln
Inhalt 0.3 Kilogramm (33,30 € * / 1 Kilogramm)
9,99 € *
NEUE ERNTE
Deglet Nour Bio Demeter Datteln, entsteint Deglet Nour Bio Demeter Datteln, entsteint
Inhalt 0.4 Kilogramm (17,48 € * / 1 Kilogramm)
ab 6,99 € *
NEUE ERNTE
Deglet Nour Bio Demeter Datteln an der Rispe Deglet Nour Bio Demeter Datteln an der Rispe
Inhalt 5 Kilogramm (8,60 € * / 1 Kilogramm)
ab 42,99 € *
TIPP!
NEUE ERNTE
Mazafati Bio Datteln Mazafati Bio Datteln
Inhalt 0.2 Kilogramm (18,95 € * / 1 Kilogramm)
ab 3,79 € *
NEUE ERNTE
Sukkari Bio Datteln Sukkari Bio Datteln
Inhalt 0.4 Kilogramm (24,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 9,99 € *
NEUE ERNTE
Ajwa Bio Datteln Ajwa Bio Datteln
Inhalt 0.3 Kilogramm (53,30 € * / 1 Kilogramm)
ab 15,99 € *
Anbara Bio Datteln Anbara Bio Datteln
Inhalt 0.3 Kilogramm (49,97 € * / 1 Kilogramm)
ab 14,99 € *
NEUE ERNTE
Sayer Bio Datteln, entsteint Sayer Bio Datteln, entsteint
Inhalt 0.5 Kilogramm (9,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 4,99 € *
Rabbi Bio Datteln Rabbi Bio Datteln
Inhalt 0.5 Kilogramm (6,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 3,49 € *