Fisch mit Zitrone, Oliven und Datteln

Fisch mit Zitrone, Oliven und Datteln

Perfekt gebratenes Fisch-Filet mit würziger Salzkruste und erfrischender Zitrone: ein simples, leichtes Gericht für allerlei Anlässe.

Fisch, Zitrone, Salz – mehr braucht es kaum, um ein leckeres, leichtes, frisches Gericht auf den Teller zu zaubern. Zumindest dann, wenn das Fisch-Filet perfekt gebraten ist: außen knusprig und innen noch schön saftig und zart. In diesem simplen Zitronen-Fisch-Rezept geben wir Tipps zum Anbraten, damit das Filet bestimmt gelingt. Neben der knusprigen, würzigen Salz-Kruste, die diesen nativen Fisch mit Zitrone zu einem wahren Genuss macht, servieren wir dazu eine Art Salsa aus Oliven und Dates, die das Gericht durch etwas süße und nussige, salzige Note bereichert. Ein Hauch von frischem, aromatischem Grün darf natürlich am Schluss nicht fehlen.

Zitronen-Fisch – und was passt als Beilage?

Für ein sättigendes und doch leichtes Gericht ergänzt man das gebratene Zitronen-Fisch-Filet am besten mit einer einfachen, nativen Beilage. Lecker schmecken zum Beispiel gekochte Salzkartoffeln mit Dill, duftender Basmati Reis oder im Sommer auch einfach ein bunter Salat aus Wildkräutern oder sonnengereiften, saftigen Tomaten. Hier gibt es eine Menge Alternativen, die man natürlich auch je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit variieren kann. In jedem Fall empfehlen wir etwas nicht allzu würziges, damit die feinen Aromen des Fisch-Filets bestmöglich zur Geltung kommen.

Welcher Fisch?

Welches Fisch-Filet man zum Anbraten verwendet, ist Geschmackssache und auch davon abhängig, was man gerade bekommt. Wir empfehlen z.B. Wolfsbarsch, Seelachs, Kabeljau, Hecht oder Rotbarbe. Fettreiche Fische wie Lachs, Makrele oder Hering gelten als besonders gesund, da sie wichtige Vitamine sowie Omega-3-Fettsäuren enthalten und können natürlich auch zum Anbraten verwendet werden. Wichtig ist dabei, ganz unabhängig vom Rezept, möglichst frischen Fisch aus verantwortungsvollem, nachhaltigem Fischfang zu kaufen. Sehr zu empfehlen ist im Bereich Meeresfrüchte die Auswahl von FrischeParadies. Wer zufällige eine der 10 deutschlandweit verteilten Filialen in der Nähe hat, findet dort eine ausgezeichnet sortierte Fischtheke und noch dazu übrigens auch eine Auswahl an unseren Datteln.

Zitronen-Fisch mit Oliven und Datteln

Die Oliven spielen in diesem simplen Fisch-Gericht eine wichtige Rolle, denn sie ergänzen das ganze durch eine feine nussig-salzige Note und harmonieren hervorragend zu Datteln und Zitrone. Auch hierfür haben wir eine spezielle Empfehlung: und zwar bieten unsere Freunde von OEL Berlin neben ihrem erstklassigen Olivenöl auch die wohl besten Oliven im Glas an. Diese sind mit Meer-Salz, feinsten Kräutern und Knoblauch veredelt und es gibt sie in grün, schwarz oder gemischt. Sie schmecken selbstverständlich nicht nur zum Fisch, sondern auch einfach Pur, als Vorspeise oder zum Naschen.

Fruchtige Dattelsüße kommt in diesem Fisch-Gericht sogar zweimal zum Einsatz: für eine besonders geschmacksintensive, knusprige Kruste pinseln wir während dem Anbraten gerne etwas Dattelsirup auf den Fisch. Für die kleine Oliven-Dattel-Salsa verwendet man, wenn man es ein bisschen cremiger möchte, am besten Mazafati Datteln. Für mehr Biss empfehlen wir die etwas festeren Deglet Nour Datteln. Kaufen kannst du diese beiden Sorten (und noch viele weitere) ganz bequem in unserem Online-Shop.  

Zutaten für ein perfekt gebratenes Fisch-Filet mit Zitrone, Oliven und Datteln

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Fischfilets mit oder ohne Haut (ca. 230 g, z.B. Wolfsbarsch, Alaska-Seelachs, Kabeljau, Hecht oder Rotbarbe)
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Dattelsirup
  • 1 Zitrone zum Servieren
  • 1 Handvoll grüne Oliven
  • 1 Handvoll Datteln, z.B. Mazafati oder Deglet Nour
  • frisches Grün (z.B. Fenchelkraut, Dill oder Petersilie)

Unsere Tipps zur Zubereitung: Fisch mit Zitrone, Oliven und Datteln

  1. Eine gut eingebrannte Edelstahlpfanne bei mittlerer bis starker Hitze einige Minuten sehr heiß werden lassen. Verwende lieber eine solche, denn in einer antihaftbeschichteten Pfanne bekommt Fisch keine Röstaromen.
  2. Fischfilets abspülen und gründlich mit Küchenpapier trocken tupfen – so wird er außen schön knusprig. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Etwas Fett in die heiße Pfanne geben. Den Fisch mit der Hautseite nach unten hineingeben. Durch die Hitzeeinwirkung reagiert nun das Eiweiß, der Fisch zieht sich zusammen und biegt sich auch gelegentlich nach oben. Mit einem Silikonwender vorsichtig flach drücken. Einige Sekunden halten, damit die gesamte Fläche gleichmäßig bräunt.
  4. Den Fisch weiterbraten, bis die Unterseite am Rand schön braun und das Fleisch glasig wird, dann vorsichtig wenden. Er benötigt nun nur noch wenige Minuten auf der anderen Seite. Für mehr Geschmack etwas weiche Butter mit etwas Dattelsirup vermengen und den Fisch während des Bratens damit bepinseln.
  5. Oliven und Datteln in einer Schüssel vermischen. Mit etwas Öl, Salz und Zitronensaft würzen, mit etwas frischem Grün anrichten und samt Fisch mit Zitrone servieren.

Gebratenes Fischfilet mit Datteln und Oliven

Leave a comment

All comments are moderated before being published.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.